Youn Sun Nah

Jazz Vocal
© Youn Sun Nah
© Youn Sun Nah

Für dieses Konzert in der Elbphilharmonie muss eine Reservierung erfolgen.

Zwanzig Jahre nach Release ihres Debütalbums veröffentlicht die koreanische Jazzvokalistin 2022 mit „Waking World“ erstmals eine Platte, bei der sie für das komplette Songwriting verantwortlich zeichnet. Dazu befragt meint sie, es habe sich einfach so ergeben, weil es nicht anders ging: Schreiben als Weg aus dem Dunkel und Stillstand, den pandemiebedingt so viele erlebten. Bis dahin hatte sie sich noch nicht als Komponistin gefühlt, sondern vorwiegend als Interpretin der Songs anderer – zuletzt (auf dem 2019er-Album „Immersion“) jene Leonard Cohens oder Marvin Gayes. Die elf neuen Stücke spannen einen Bogen um die Genres, die in Youn Sun Nahs Diskographie immer wieder eine Rolle spielten, von Jazz und Pop über Folk und World Music bis zu cinematographischen und hochpoetischen Welten. Das brandneue Repertoire wird von ihrem frisch zusammengestellten Quartett auf die Bühne gebracht: Brad Christopher Jones (Bass), Thomas Naïm (Gitarre) und Tony Paeleman (Keys).

Samstag20.00 Uhr

Youn Sun Nah

Elbphilharmonie (Großer Saal)