Nicole Atkins

Soul Psychedelic
© Barbara FG
© Barbara FG

Die Songs von Nicole Atkins beschwören die guten alten Zeiten herauf, als die Welt noch in Ordnung und persönlicher Herzschmerz die größte aller Katastrophen war – bevor psychedelische Bläsersätze über einem countryfizierten Soul-Groove in dunklere Seelengründe führen. Dabei setzt die Musikerin aus New Jersey ganz auf klassisches Songwriting, in dessen Mittelpunkt die Stimme steht. So auch auf ihrem aktuellen Album „Italian Ice“, dessen charmante Retro-Rhythmen von Mitgliedern der Muscle Shoals Rhythm Section (Aretha Franklin, Etta James) beigesteuert werden. Gemeinsam mit weiterer Musikprominenz entfaltet Atkins ein wohlig warmes Klangkaleidoskop, das sie als „an acid trip through my record collection“ beschreibt: Da steht opulent-symphonischer Pop neben draufgängerischem Garage Punk – ein verstimmtes Honky-Tonk-Piano wird von Girlgroup-Melodramen abgelöst. Kurz: „Rock’n‘Roll Epic“, wie die Sängerin ihre Musik punktgenau beschreibt.