Music Cities Network Jazz Showcase

Jazz
© Christoph Niemann
© Christoph Niemann

Das Music Cities Network fördert weltweit den musikalischen Austausch seiner Mitgliedsstädte. Im Rahmen einer erstmals initiierten einwöchigen Jazz Residency treffen fünf internationale Jazzkünstler*innen im Clouds Hill Recordings Studio in Hamburg zusammen. Wie das klingt? Dieses Geheimnis wird beim ELBJAZZ gelüftet!

Jazz hat seit jeher Künstler*innen durch Musik als gemeinsame Sprache zusammengebracht. Jedoch sind diese freien Kollaborationen heutzutage, aufgrund der sich immer mehr verdichtenden Möglichkeitsräume, rar geworden. Mit der Music Cities Network Jazz Residency soll ein solcher Raum geschaffen werden und Kollaboration intensiviert werden.

Das Music Cities Network als Rahmengeber des Projekts wurde 2016 von der Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft e.V. (IHM) und Sound Diplomacy initiiert, mit dem Ziel die Kommunikation und Kooperation zwischen Musikstädten und seinen Akteuren weltweit auszubauen. Das Netzwerk umfasst Aarhus, Bergen, Berlin, Groningen, Hamburg, Nantes, Reykjavik und Sydney.

Die Fachjury hat entschieden. Das Line-Up der ersten Music Cities Network Jazz Residency steht fest:

Falko Harriehausen (Bassgitarre) | Hamburg, Deutschland

Frederik Bülow (Schlagzeug, Komposition) | Aarhus, Dänemark

Ingi Bjarni Skúlason (Klavier, Komposition) | Reykjavik, Island

MIMRA aka María Magnúsdóttir (Gesang, Komposition, Produktion) | Reykjavik, Island

Tilman Oberbeck (Kontrabass) | Hamburg, Deutschland

Samstag17.00 Uhr

Music Cities Network Jazz Showcase

MS Stubnitz