Melody Gardot

Jazz Vocal
© CAA
© CAA

Glücklich, wer harte Zeiten in große Kunst verwandeln kann. Die in New Jersey geborene Melody Gardot war nach einem schweren Unfall als Teenagerin extrem licht- und geräuschempfindlich – und begann mit einer Musiktherapie. In der Folge veröffentlichte die Sängerin fünf sehr unterschiedliche, vom Publikum gefeierte Alben. Die Feuilletons bezeichneten ihre Songs als „atemberaubend“ und „beseelt“. Ob Jazz, Gospel, Swing, Pop oder Folk – Gardot, die schon mit Ella Fitzgerald und Nina Simone verglichen wurde, beherrscht all dies mit geschmackvoller Eleganz. Zuletzt veröffentlichte sie „Sunset in the Blue“, brasilianischen Bossa Nova und Jazzstandards auf englisch, französisch und portugiesisch. „Hinreißend“ urteilte Deutschlandfunk Kultur. „Der Blues ist kein Stil, er ist ein Gefühl“ sagt Melody Gardot – wer wüsste das besser als diese Ausnahmesängerin.

Freitag21.00 Uhr

Melody Gardot

Hauptbühne