Matthew Whitaker Quartet

Hammond Organ
© Jacob Blickenstaff
© Jacob Blickenstaff

Der 2001 in New Jersey geborene Pianist, Organist, Drummer, Komponist und Arrangeur wurde 2018 vom zum „USA Today“-Netzwerk gehörenden „201 Magazin“ als Rising Star betitelt – und das zu recht: Whitaker gewann noch im selben Jahr den Harlem Stage Emerging Artist Award, während er 2019 den ASCAP Foundation Herb Alpert Young Jazz Composers Award erhielt.

Sein Album „Now Hear This“, aufgenommen mit einer aus Dave Stryker an der Gitarre, Yunior Terry am Bass, Ulysses Owens Jr. am Schlagzeug und Sammy Figueroa an den Percussions besetzten All-Star-Band, wurde von Grammy-Gewinner Brian Bacchus (Gregory Porter, Norah Jones) produziert. Mit seinem leidenschaftlichen, R&B- wie Funk-flirrenden Repertoire zeigt der Achtzehnjährige Status quo und Vervollständigung einer musikalischen Entwicklung, die schon in der Carnegie Hall oder beim Newport Jazz Festival für Begeisterungsstürme sorgte.