Mathias Eick & The Norwegian Wind Ensemble

Jazz
© Veronica Van Groningen / Colin Eick
© Veronica Van Groningen / Colin Eick

Für dieses Konzert in der Elbphilharmonie muss eine Reservierung erfolgen.

Mit seiner vierten ECM-Veröffentlichung „Ravensburg“ (2018) spielt der norwegische Trompeter Mathias Eick auf die bekannten Puzzelspiele an, die sich bei ihm zu Hause großer Beliebtheit erfreuen. Das Album dient ihm als Hommage an familiäre Bindungen, die für den Künstler Ausgangspunkt all seiner Reisen – physischer wie spiritueller Natur – sind, wovon Tracks wie „Family“, „Children“ oder „Parents“ künden. Mit melodischer Sensibilität und zwingender Rhythmik entfaltet er ein emotional berührendes Puzzle seines Familienlebens mit dem Ziel, Musik wieder persönlicher zu machen. Für ein außergewöhnliches Zusammentreffen zweier Klangwelten wurde diese nun von Erlend Skomsvoll für The Norwegian Wind Ensemble arrangiert. Das gilt mit seiner auf 1734 datierenden Gründung nicht nur als ältestes Orchester des Landes, sondern auch als einzigartig in seinem Ansatz kollektiver Improvisation.