© Gilles Dewalque

Glass Museum

Belgien Jazz, Electronica

Wo Klavier und Schlagzeug mal lyrisch-atmosphärisch, mal prägnant rhythmisiert aufeinandertreffen, sind Glass Museum am Werk. Das belgische Instrumentalduo, bestehend aus Pianist Antoine Flipo und Drummer Martin Grégoire, fühlt sich zeitgenössischem Jazz à la GoGo Penguin, BadBadNotGood oder Mouse On The Keys verpflichtet, liebt aber gleichermaßen elektronische Klänge.

So loten die Musiker mit nachgerade chirurgischer Präzision einen Klangraum zwischen Modern Jazz und Elektronica aus, der ihnen Platz für wilde Verfolgungsjagden lässt, wobei schwer zu sagen ist, wer hier den Jäger und wer den Gejagten gibt. Bald schon gibt man sich wieder gemeinsam jener Melancholie hin, die für das Sechs-Track-Debüt „Deux“ so charakteristisch ist. Die ultimative Paarung der intimen Wärme von modernem Kammerjazz und der kühlen Mathematik elektronischer Musik.

  • Mehr zu Glass Museum: