Fazer

Afrobeat
© Constantin Mirbach
© Constantin Mirbach

Afrobeat ist hip: vor allem in England beschäftigen sich derzeit mehr junge Bands denn je mit funky Bläsern und komplexen Rhythmen. In dieser Hinsicht klingen Fazer ‘very british‘ – was aber auch daran liegen könnte, dass sie ihr zweites Album „Nadi“ in einem renommierten Studio in London aufgenommen haben. Doch die fünf kommen aus München, einer Stadt, in der man sachte Latin-Rhythmen, psychedelischen Soul und wohlige afrikanische Grooves eher nicht erwarten würde. Trotz zweier Drummer ist die Band um Multiinstrumentalist Martin Brugger kein lärmendes Afro-Biest. Fazer spielen ihren instrumentalen Jazz mit einer „polyrhythmischen Raffinesse, die man in dieser Zartheit selten gehört hat“, schreibt Jazz Thing. Die Trompete von Matthias Lindermayr verführt dabei mit Cool-Jazz-Anleihen. Fazer sind mit Sicherheit die aufregendste sanfte Band Deutschlands.