Dominique Fils-Aimé

Jazz Soul
© Kevin Millet
© Kevin Millet

Die Frau hat Selbstbewusstsein: schon vor Veröffentlichung ihres Debütalbums verkündete Dominique Fils-Aimé, dies sei der erste Teil einer Trilogie. Die Thematik: afroamerikanische Geschichte und Kultur. Vor kurzem ist nun der zweite Teil der Reihe erschienen. „Stay Tuned!“ widmet sich nach dem Blues nun dem Jazz. Die franko-kanadische Sängerin mit den haitianischen Wurzeln hat wie ihre Schwestern im Geiste Melanie de Biasio und Melody Gardot ein weit gefasstes Verständnis des Genre-Begriffs. Folk, Gospel, Soul und minimalistischer R’n’B vermischen sich hier, die instrumentale Begleitung wird stets auf das Nötigste reduziert. Über allem gleitet mit kühler Lässigkeit die Stimme der Frau aus Montréal, die ihr ausdrucksstarkes Organ mithilfe von Loops vervielfacht. Bald steht der Trilogie-Abschluss mit Funk und HipHop an – wir sind gespannt, in welcher Inkarnation wir Dominique Fils-Aimé beim ELBJAZZ erleben dürfen.