Daniel García Trio

Jazz Piano
© Juanjo Diego
© Juanjo Diego

Wer das Wort „Flamenco“ hört, denkt zumeist an elegante Tänzerinnen und rasante Gitarristen. Daniel Garcia beweist nun: diese traditionelle spanische Musik kann auch von einem klassischen Jazztrio gespielt werden. „Flamenco und Jazz sind wie Brüder“, sagt der Pianist aus Salamanca. Garcia hat die Geschichte der Musik seiner Heimat eingehend studiert, sich während seiner Zeit am renommierten Berklee College of Music aber auch zu einem Virtuosen des Modern Jazz entwickelt.

Zurück in Europa gründete er mit Bassist Reinier Elizarde und Drummer Michael Olivera ein Trio, das zudem die Folklore seiner Heimat Kastilien mit der Musik des Mittleren Ostens und Gregorianischem Gesang verbindet. „Wenn wir spielen, ist das wie das Formen einer Skulptur in Echtzeit, eine sehr intensive Erfahrung!“ Beim ELBJAZZ lässt Garcia das Publikum am Modellieren seiner fulminanten Jazz-Flamenco-Kunst teilhaben.

Samstag17.30 Uhr

Daniel García Trio

Elbphilharmonie (Kleiner Saal)