Chris Botti

Jazz
© Fabrizio Ferri
© Fabrizio Ferri

Bekannt wurde der lyrische Ton des US-amerikanischen Trompeters vor allem durch seine Tourneen mit Sting. Nach weiteren Kollaborationen mit Künstler*innen wie Barbra Streisand, Paul Simon, Joni Mitchell, Lady Gaga oder Michael Bublé machte ihn sein 2004 veröffentlichtes, achtes Soloalbum „When I Fall In Love“ zum meistverkauften Instrumentalisten Amerikas. Sein letztes Studioalbum „Impressions“ brachte ihm einen Grammy für die beste Instrumentalperformance im Bereich Pop ein. Bottis Musik mag ihre Wurzeln im Jazz haben, sein weicher und doch strahlender Ton sowie sein einmalig ausdrucksreicher Klang wird indessen auch von Hörern jenseits des Genres geschätzt. Vor allem die einfühlsamen, melodischen Balladen des Trompeters, mit denen er jedes Konzert in ein intimes Erlebnis verwandelt, finden großen Anklang bei seinem Publikum dies- und jenseits des Atlantik.