© Antonio Porcar

Benny Golson Quartet

Vereinigte Staaten von Amerika Jazz, Blues

Für dieses Konzert in der Elbphilharmonie muss eine Reservierung erfolgen.

Er hat mit vielen Größen des modernen Jazz zusammengespielt. Mit Dizzy Gillespie genauso wie mit Art Blakey, Clifford Brown oder Lionel Hampton. Benny Golson kann auf eine fast 70 Jahre dauernde Karriere zurückblicken, denn er wurde bereits 1929 geboren. Auch mit 89 Jahren ist der Tenorsaxofonist immer noch als Musiker und Lehrer aktiv. Jazzgeschichte hat er in den 50er- und 60er-Jahren vor allem mit dem Jazztet geschrieben, das er zusammen mit dem Trompeter Art Farmer und dem Posaunisten Curtis Fuller gegründet hat.

Golson gehört nicht zu den vor Kraft strotzenden Saxofonisten wie etwa Sonny Rollins, sein Ton ist lyrischer und wärmer als der vieler Kollegen. Auch sein dunkles Vibrato-Spiel ist einzigartig im Hardbop. Golson gehört nicht nur zu den herausragenden Instrumentalisten der vergangenen Jahrzehnte, er hat auch eine ganze Reihe von zeitlosen Kompositionen geschrieben. „Along Came Betty“, „I Remember Clifford“ und „Blues March“ sind einiger seiner bekanntesten Stücke.

  • Mehr zu Benny Golson Quartet: