Altin Gün

Rock Psychedelic
© Irina Raiu
© Irina Raiu

Als „Turkish Psych Folk from Amsterdam“ bezeichnet das sechsköpfige Ensemble Altin Gün („Goldener Tag“) seine Musik. Das 2018er-Debütalbum „On“ macht hörbar, was entsteht, wenn türkische Volksweisen eine schmutzige, ja: fast verbotene Alliance mit Funk-Rhythmen, Wah-Wah-Gitarren und analogen Retro-Orgeln eingehen. Ein unerhörtes No-Man’s-Land, in welchem sich die Bandmitglieder mit ihren türkischem, indonesischen und niederländischen Wurzeln häuslich eingerichtet haben.

Schon eine frühere Generation türkischer Musiker wie Baris Manço, Selda Bağcan oder Erkin Koray experimentierte mit der Verbindung einander bislang fremder Klangwelten – und diese Art des Songwritings lebt jetzt bei Altin Gün wieder auf. Die größte Inspiration aber zieht die Band aus dem Schaffen von Neşet Ertaş, dem „türkischen Bob Dylan“. Seine Kompositionen füllen den Großteil von „On“, dürften nach ihrer Altingünifizierung aber nicht einmal mehr von ihrem Schöpfer wiedererkannt werden.

Freitag18.00 Uhr

Altin Gün

Am Helgen