© Ben Knabe

Django Bates & hr-Bigband

Im Juni 1967 erschien eines der einflussreichsten Rock-Alben aller Zeiten: „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ von den Beatles. Als Django Bates, der britische Tausendsassa des Jazz, das Album hörte, war er fasziniert von der Klangvielfalt, den Effekten und Überraschungen in den Songs von Lennon und McCartney. Im vergangenen Jahr erhielt Bates den Auftrag, diesen Meilenstein der Pop-Geschichte für die hr-Bigband zu arrangieren. Durchaus ein Wagnis, denn zuerst musste der Pianist das Original detailgenau transkribieren, um dann im nächsten Schritt seine eigenen Klangfarben, Rhythmen und musikalischen Kommentare hinzuzufügen. Zusätzlich holte er für die Konzerte und für die Album-Produktion noch das dänische Trio Eggs Laid By Tigers und den Multiinstrumentalisten Stuart Hall für die Aufnahmen hinzu. „Saluting Sgt. Pepper“ heißt das bei Edition Records erschienene Album.

Für das hessische Jazz-Orchester war es im Übrigen keine Frage, mit wem man das Projekt stemmen wollte: Django Bates hat in der Vergangenheit schon oft seine außerordentlichen Fähigkeiten als Arrangeur bewiesen. Er verarbeitet Einflüsse von Punk bis Pop und ist zudem ein exzellenter Instrumentalist.

  • Mehr zu Django Bates & hr-Bigband :